TheaterTanzPerformance

das mit dem Schade, achSoSchade

immer wieder wird davon geredet, wie schlimm es doch ist, wenn die Kinder aus dem Schulalltag herausgerissen werden … was sie denn da nicht alles versaeumen. und wie schade es doch um sie ist, wenn sie dann in 10-15 Jahren Schwaechen aufweisen vielleicht einmal irgendwann irgendwie werden und mit dem Fehlen von Fachbegriffen und Wissen und Erkenntnissen dem Markt nicht in voller Staerke dienen koennen .. weil sie in den Wochen des LockDowns eventuell zu schnell merken, dass viele andere Dinge viel wichtiger sind, als das, was angeblich so wichtig und unverzichtbar ist, um erfolgreich zu sein … yeah!!! heut gibt es statt Anschrei, Sunshine … (g.g.- A.B.) …

und hierZu ein Text aus einer unserer Produktionen von 2019

was da wohl in mich gefahren ist..:

„und um den Schaden gering zu halten, sag ich im Vorhinein am besten schon einmal „schade“, denn sagen die Leute so gerne immer so schön „schade“, bevor sie überhaupt irgendetwas verstehen oder gar sich anstrengen wollen. sie sagen so aus einer Vorsicht heraus mal gerne so einfach „schade“, um einen etwaigen Schaden von sich mal so fern als möglich zu halten. einen fremden Schaden repariert man ja auch gerne, da weisz man auch immer gleich wie man den zu reparieren hat, wenn er so angerichtet vor einem liegt. und gibt es ja nichts Schöneres als einen ordentlichen Schaden zu reparieren. den eigenen Schaden aber, der lässt sich aufspüren so schwer und so grosz kann mein Schaden ja nicht sein, sonst wär er mir ja gleich aufgefallen. ich sehe so einen Schaden auf tausend Meter Entfernung, gegen den Wind seh ich den. sofort sehe ich, wennS so was Schädliches ist.
meine Mama hat immer gesagt, das Wort „schade“ wird sie abschaffen. aus dem Schade heraus wachsen erwiesenerMaszen nur Schädlinge und um die ist erst recht nicht schad. und will man sich schad- und klaglos halten, dann macht man am besten eh den Mund gar nicht auf und hat eine Meinung schon gar nicht, zu gar nichts, wenn möglich. und hast dann einmal tatsächlich so einen Schaden, einen ordentlichen, vielleicht einen am Dach, einen sogenannten DachSchaden, dann traut sich ernsthaft „schade“ sagen eh keiner mehr. weil das müsst er dann auch Dir so es ins Gesicht sagen, dass es jetzt da wirklich schadDrum ist um Dich und das traut sich dann erst keiner, weil müsst er ja ernsthaft das so sagen, wie es sich ein jeder schon hinter dem seinen Rücken denkt, und sich dabei so verdreht, dass er sich ins Fäusterl lacht dabei, und dass will ja dann auch keiner so wirklich, wär ja schad um die Harmonie, die so zwischen uns da .. gell. will man ja nicht sich einmischen in die Angelegenheit eines Fremden, geht einen ja nichts an. und wenn man sagt da was, dann wird da gleich alles falsch verstanden. das will ja dann auch keiner. weil dann versteht man ja gar nichts mehr. ein Körper. zwei Körper. wachs ich über mich hinaus. wachs ich an mir vorüber. geh ich an mir vorüber. seh ich zu. weg. und dann muss man wieder schnell erkennen, dass ich mich so, wie ich da mich jetzt berechnen und verrechnen wollte, ich mich vorn und hinten nicht ausgehe. ich mich vorn und hinten nicht ausgehen kann. geht sich nicht aus. bin ich mich nicht ausgegangen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code